2019 wieder ein Jahr voller Ereignisse. Positive und Negative Erlebnisse haben uns begleitet. Ein paar Impressionen wieder hier verewigt

Im Jänner hatten wir mal richtig viel Schnee. Selbst Frau Whippet war darüber sehr happy. Aber sie denkt ja so uns so, sie ist ein Wölfchen 😂😂😂

Der Februar und der März war mit kuscheln, spielen und Freunde besuchen ausgefüllt❤️

Während im April Frauchen unter der Woche auf Kur musste, ließ sich Fibi von unseren Freunden verwöhnen und die Wölfchen hatten wieder besondere Pflege von Eva. 

Ende Mai, Anfang Juni ging’s ins Larimar nach Stegersbach. Dort haben wir an einem „Martin Rütter“ Seminar von dem Grazer Team teilgenommen. War wirklich super! 

Ende Juni gönnten wir uns eine Hundeauszeit. Eine Woche Steirerhof. Mal ohne Hundis ( die hatten auch richtig Urlaub) unterwegs zu sein, ist auch ganz schön 🤗Vorher haben wir aber noch BrüderchenCardhu und Noggi bei Christiane besucht. Unsere „Nanni“ ging mal probespazieren mit Sunny und Stefan besuchte uns mit seinem neuen Motorrad. Bernhard holte sich von Naomy Schmuseeinheiten ...oderumgekehrt😁

Im Juli kam uns Christiane mit ihrem Nachwuchs besuchen. Elijah hat sich in ihr Herz geschlichen und jetzt hat Noggi alle Pfoten mit Erziehung des Kindes zu tun 🤩 Aber er ist ein voll Süßer❤️❤️❤️

Im August folgten wunderschöne Ausflüge. Eva und Whippetfrauchen durchwanderten die Stillensteinklamm und die Lohnbachfallklamm. Herrlich, das Waldviertel!!!

Mitte August schafften wir mit unseren lieben Freunden einen Campingkurzurlaub in der Oberpfalz beim schönen Hammersee. Das war wieder ein toller Urlaub 

September, Oktober und der größte Teil vom November waren unspektakulär. Aber trotzdem ein paar Bilder. Fibi darf ja dazwischen immer wieder Urlaub bei Kathi und Alex machen. Und da darf sie auch ganz genau schauen ob Alex alles richtig in der Küche macht. Ende November änderte sich für uns leider unser unbeschwertes Wölfchenerleben. 

Magendrehung
Oft davon gehört und immer gehofft, es würde uns nie treffen. 
Es sollte anders kommen. Nun hatte es wieder Naomy erwischt. 6 1/2 Jahre alt und nun das. 
Es hieß rasch handeln. Unser Dr. Schick rettete ihr wie schon so oft das Leben. Sie hatte schon ein Schockherz, 2 Liter Blut im Bauchraum. Die gerissene Milz musste entfernt werden. Der Magen wurde angenäht um ein nochmaliges Drehen zu verhindern. 
Seitdem ist alles ein wenig anders. 
Aber so ist es nun mal. Krank und Alt gehört gesonderte Pflege. 

Ende Dezember... es ist bis auf das, das Naomy kaum zunimmt und stark untergewichtig ist, mit dem Fressen Probleme hat, fast wieder alles beim Alten. Außer das wir die Augenblicke jetzt mehr genießen. Es kann sich alles so schnell ändern. 

Den Jahresausklang schafften wir streßfrei. Sunny bekam Eierlikör und war relaxt wie nie. Naomy kuschelte die ganze Zeit mit uns. Und Fibi war die Knallerei egal. Sie war auch mit ihrer zweiten Läufigkeit beschäftigt 😂 
So denn „ baba“ 2019 ... 
wir sehen uns 2020 wieder